Krankenhaus


Manchmal lässt es sich nicht verhindern: Bei einer schweren Erkrankung oder einem Unfall kann eine Behandlung in einem Krankenhaus notwendig sein. AOK-Mitglieder haben hierbei in Deutschland eine große Auswahl: Unter allen zugelassenen Krankenhäusern können Sie sich frei für eine Klinik entscheiden. Die Gesundheitskasse übernimmt die Kosten für die ärztliche Behandlung, Kranken­pflege, Unterkunft und Verpflegung. Lediglich eine geringe Zuzahlung ist erforderlich. Legen Sie einfach bei der Aufnahme im Krankenhaus Ihre AOK-Ge­sund­heits­karte vor.


Zu­zahlung

Für die Abrechnung Ihres Krankenhausaufenthalts brauchen Sie nur Ihre AOK-Ge­sund­heits­karte vorzulegen. Das Krankenhaus setzt sich dann direkt mit der AOK in Verbindung. Sie erhalten also keine Rechnung für Ihre Behandlung. Bei einem Krankenhausaufenthalt fällt bei allen gesetzlichen Krankenkassen eine Zuzahlung an. Der Eigenanteil beträgt 10 Euro pro Tag für längstens 28 Tage innerhalb eines Kalenderjahres. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren brauchen keinen Eigenanteil zu leisten. Übrigens, auch geleistete Zuzahlungen im Krankenhaus werden bei der Befreiung von der Zuzahlung angerechnet. Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne. Mehr Infos rund um das Thema Zuzahlung finden Sie hier.


Kran­ken­haus­suche

Hält der Haus- oder Facharzt eine Behandlung in einem Krankenhaus für sinnvoll, erstellt er eine Krankenhauseinweisung. Sie können die Klinik frei wählen. Im Kran­ken­haus werden Sie auf höchstem medizinischem Niveau behandelt und versorgt. Bei der Suche nach dem geeigneten Krankenhaus unterstützt Sie die AOK mit dem Krankenhausnavigator. Er hilft Ihnen mit wichtigen Infos oder nützlichen Tipps zu entscheiden, welches Krankenhaus für Sie am geeignetsten ist.

Einwilligungserklärung für die Nutzung der Social Media Plugins

Sie möchten ein Erweiterungsmodul (Social Plugin) nutzen, das von einem sozialen Netzwerk (SN) als Service angeboten wird. Durch die Nutzung des Social Plugin werden Daten an den Server des SN übertragen, zum Beispiel die IP-Adresse, die URL der besuchten Seiten und weitere Daten.

Die Übertragung findet auch dann statt, wenn Sie nicht bei dem SN registriert sind. Auch später noch könnten die gesammelten Daten unter Umständen miteinander verknüpft werden, etwa wenn Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt bei dem SN registrieren lassen.

Eine Datenübertragung ist auch dann möglich, wenn das entsprechende Social Plugin nicht gedrückt wird.

Die AOK hat keinen Einfluss darauf, welche Daten übermittelt werden und wie die Betreiber des SN mit den Daten umgehen. Weitere Informationen zur Datennutzung entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Plugin-Anbieters.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

Ihre Einwilligung zur Nutzung des Social Plugins ist freiwillig. Die Internetseiten der AOK können Sie selbstverständlich weiterhin nutzen, ohne dass Sie diese Einwilligung abgeben oder ein Social Plugin aktivieren. Durch die Nichtaktivierung entstehen Ihnen bei dem Besuch unserer Internetseiten keinerlei Nachteile oder Nutzungseinschränkungen.

Die Information zur Datennutzung bei der Aktivierung von Social Plugins habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.